Am 13. Mai 1769 erhob König Friedrich II. den Rittmeister im Husarenregiment v. Zieten, Johann Christoph Kordshagen, Sohn eines Bauern aus dem mecklenburgischen Dorfe Spornitz, in den Adelstand. Er starb den 17. Juni 1775 zu Parchim.
Sein Sohn, der in demselben Regimente diente, starb als Rittmeister, nach heldenmütigem Kampfe, am 03. Nov. 1806 im Gefecht bei Crivitz, an ehrenvollen, schweren Wunden. Mit ihm ist diese Familie wieder erloschen. 
v. Zedlitz-Neukirch, Neues Preuß. Adelslexikon, Leipzig 1839

Geburtstag und -ort des J. C. von Kordshagen sind unbekannt. Geburtsort könnte Herzberg, nahe Parchim, gewesen sein.
Als Geburtsjahr ist 1718 möglich.  In den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts kam die Familie K. nach Spornitz bei Parchim. J. C. ging hier in die Schule. Danach soll er als Knecht beim Hofrat Roland in Severin gedient haben. 1742 kamen Zieten-Husaren in die Stadt. Ab September 1763 war  von Kordshagen Chef einer Eskadron Zieten-Husaren in Parchim.  
<= zurück

weiter =>