Blutstraße um 1905 im Jahr 2000
Die Blutstraße wurde nach der Kapelle zum Heiligen Blut benannt, die hier ihren Standort hatte. Der im Jahre 1831 in Parchim gründete Hinstorff-Verlag hatte von 1835 bis 1849 sein Stammhaus in der Blutstraße (Haus Bildmitte). Von hier aus entwickelte er sich zum bedeutendsten Verlag Norddeutschlands, den es auch heute noch gibt.
<= zurück

weiter =>